Datenschutz Hybrid Cloud

Die Cloud die Datenschutz und Flexibilität bietet

Viele Unternehmen nutzen bereits heute Cloud-Lösungen, um ihre Abläufe zu automatisieren, zu managen und oder um die Geschäftsprozesse neu zu strukturieren. Diese Praxis beschleunigt und ermöglicht eine digitale Transformation und steigert in den meisten Fällen die Effizienz und Produktivität der Unternehmen. Sie hatten bisher die Wahl sich für die öffentliche oder die private Cloud zu entscheiden.

Nun gibt es eine andere Lösung, einen dritten Weg sozusagen: Die Hybrid-Cloud. Eine Lösung, die sowohl in Bezug auf Sicherheit, und Technik, als auch in Punkto Verfügbarkeit und Performance das Beste aus beiden Welten liefert.

Datenschutz: das Argument

Deutsche Unternehmen haben sich in den vergangenen Jahren nur zögerlich für SaaS-Lösungen entschieden. Die  Bedenken hinsichtlich Vertraulichkeit und Daten-Sicherung waren und sind weiterhin groß. Aber die Vorteile der Cloud (z. B. Das sich die virtuelle Infrastruktur einfach und proportional zur Arbeitsbelastung skalieren lässt und deren Möglichkeiten an Echtzeit-Verfügbarkeit, Flexibilität oder Sharing) machen Cloud Lösungen attraktiv. Hierbei wird das Private-Cloud-Modell häufig von Unternehmen bevorzugt, welche das Thema Sicherheit priorisieren, hingegen bei Zugriffs- und Latenzzeiten Abstriche machen können. Die Public Cloud steht für mehr Benutzerfreundlichkeit und niedrigere Kosten . Unternehmen die nicht über ausreichend Ressourcen verfügen (bze diese nicht einsetzen wollen) um diese in eine eigene Private Cloud Infrastruktur zu stecken, bevorzugen es „Öfffentlich“.

Was ist eine Hybrid-Cloud? Das Modell kombiniert die Features der Private Cloud mit denen der Public  Version, um eine Lösung zu bieten, die die Bedürfnisse von Unternehmen erfüllt und gleichzeitig ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet. Mit dieser Art von IT-Investitionen, setzen Unternehmen also nicht alles auf eine Karte.

Jetzt: Das Hybridmodell

Bei der hybriden Cloud haben Unternehmen ihre Daten sowohl vor Ort als auch in der Cloud gehostet. Die Hybrid Cloud verwendet ein software-definiertes Infrastrukturmodel. Dieses ist durch Software Strukturen organisiert und nicht aber durch die Kapazität der Hardware begrenzt, was das Hybridmodell natürlich noch  agiler macht.Unternehmen, die von der hybriden Cloud überzeugt sind, wollen eine Lösung, die die Vorteile der Cloud in Bezug auf Flexibilität und Kosten bietet und gleichzeitig die vollständige Kontrolle über die Lösung behält.

Ein Bericht des Technologieforschungs- und Beratungsunternehmens TechNavio ergab, dass die wichtigsten Treiber für den Hybrid-Cloud-Markt die IT-Kosten, die Produktivität und die jeweiligen Regulierungs- und Sicherheitsthemen sind. Im Jahr 2013 prognostizierten die Analysten von Gartner, dass fast die Hälfte der Unternehmen die Hybrid-Cloud bis 2017 nutzen will. Und das Beratungsunternehmen Markets and Markets erwartet, dass der Hybrid-Cloud-Markt einen Wert von 85 Milliarden Dollar, im Jahr 2019 erreicht.
Kontrolle behalten

Die Serverkosten bei der Einrichtung der Private Cloud scheinen hoch zu sein. Die eigene IT hat hier jedoch ein Mitspracherecht bei der Auswahl der Hardware- und Systemdesigns und kann die Anpassungen der Ressourcen im Einklang mit den Bedürfnissen des Unternehmens vornehmen. Mit der Hybrid-Cloud sind Unternehmen in der Lage, die Kapazitäten der Lieferanten auf der öffentlichen Cloud-Plattform zu nutzen, ohne alle Daten in ein Drittanbieter-Rechenzentrum zu übertragen.

Das Beste aus beiden Welten

Einige Unternehmen sind aus Gründen der Sicherheit und Zuverlässigkeit immer noch zurückhaltend, alle Anwendungen in die Cloud zu führen. Dennoch gibt es Lösungen, vor allem Hybride, die in dieser Hinsicht Sicherheit bieten. Sie verbinden die Vorteile der privaten und der öffentlichen Cloud und wurden speziell für den Betrieb auf zwei Ebenen entwickelt. Die erste Ebene steht unter der Verantwortung des Unternehmens, während die zweite durch einen zertifizierten Partner gehostet wird, der alle Vertraulichkeits- und Sicherheitsgarantien bereitstellt, die ein Unternehmen je benötigt. Und natürlich können Unternehmen auch das lokale Hosting nutzen, um sicherzustellen, dass ihre Daten in einem vorgegebenen rechtlichen Rahmen ( zB Nach der EU Datenschutzverordnung)  bleiben.